Schutzverträge bis Ende März verlängert – jetzt wird verhandelt!

12.12.2018 +++ ver­.­di und die Deut­sche Post AG ha­ben den Aus­schluss der Fremd­ver­ga­be in der Brie­f- und Ver­bund­zu­stel­lung und die Re­ge­lung zum Schutz des Fahr­diens­tes für drei Mo­na­te bis 31. März 2019 ver­län­ger­t. In dem Zeit­raum bis En­de März wol­len ver­.­di und die Deut­sche Post AG Ta­rif­ver­hand­lun­gen füh­ren zu den ur­sprüng­lich bis 31. De­zem­ber 2018 be­fris­te­ten Schutz­re­ge­lun­gen vor Fremd­ver­ga­be und für den Fahr­dienst, den bis 31. De­zem­ber 2019 gel­ten­den Re­ge­lun­gen zum Schutz vor be­triebs­be­ding­ten Kün­di­gung und vor Än­de­rungs­kün­di­gun­gen, Über­lei­tungs­re­ge­lun­gen für die Be­schäf­tig­ten der DHL De­li­ve­ry Gmb­Hs in die Ta­rif­ver­trä­ge der Deut­schen Post AG und zu Än­de­run­gen der Ent­gelt­ta­bel­le im Ent­gelt­ta­rif­ver­trag und der be­trieb­li­chen Al­ters­ver­sor­gung für neue Ar­beits­ver­hält­nis­se bei der Deut­schen Post AG. Nach Ab­schluss die­ser Ta­rif­ver­hand­lun­gen wol­len ver­.­di und die Deut­sche Post AG er­geb­ni­sof­fe­ne Ver­hand­lun­gen zu ei­nem Ta­rif­ver­trag zur Ar­beits­zeit in der Zu­stel­lung auf­neh­men.

Tarifverträge schützen!

Tarifschutz
Foto/Grafik: ver.di

ver.di Kampagnen