EBR-GeoPost

In der ers­ten Hälf­te des Jah­res 2016 wur­den bei Geo­Post in al­len Mit­glieds­län­dern die EBR-Wah­len durch­ge­führ­t. Die EBR-Ver­ein­ba­rung sieht die Wahlen je­des 4. Jahr vor. Es sind vie­le neue Kol­le­gen im Gre­mi­um. Auf der letz­ten Ple­nar­sit­zung hat das EBR-Gre­mi­um be­schlos­sen, ei­ne Schu­lungs­sit­zung für die neu­en Mit­glie­der durch­zu­füh­ren. Die­se hat am 12/13.10.2016 in Stutt­gart statt­ge­fun­den, or­ga­ni­siert und un­ter­stützt vom ver­.­di LBz Ba­Wü FB10. ­Die Haupt­the­men wa­ren: Ge­schich­te und Ent­ste­hung der Eu­ro­päi­schen Be­triebs­rä­te in Eu­ro­pa, die „al­te“ und „neu­e“ EBR-Richt­li­nie und de­ren Um­set­zung in die na­tio­na­len Ge­set­ze so­wie die Rech­te und Pflich­ten der EBR-Mit­glie­der. Am Fol­ge­tag wur­den al­le EBR-Mit­glie­der zu ei­ner re­gu­lä­ren Schu­lungs­sit­zung in Stutt­gart ein­ge­la­den. Ak­tu­ell be­fasst sich der EBR Geo­Post mit den The­men: Ge­sund­heit am Ar­beits­platz, ei­ner Mit­glie­der­be­fra­gung, der zu­neh­men­den Zahl der Fremd­ver­ga­be in ei­ni­gen Län­dern und dem Ren­ten­al­ter in den je­wei­li­gen Län­dern. Die Aus­ar­bei­tun­gen über Ren­ten­re­ge­lun­gen in Eu­ro­pa ha­ben da­zu ge­führ­t, dass das EBR-Gre­mi­um ent­schie­den hat – im Jahr 2017 soll­ten wir als He­r­aus­for­de­rung ei­ne be­trieb­li­che Ren­ten­ver­sor­gung in al­len Geo­Post-Fi­lia­len in Eu­ro­pa auf der Agen­da ha­ben und gg­f. ei­ne nächs­te Char­ta-Ver­hand­lung mit der Ar­beit­ge­ber­sei­te zu die­sem The­ma füh­ren. Wei­te­re The­men der EBR-Sit­zung: Di­gi­ta­li­sie­rung und Aus­wir­kung auf die KEP-Bran­che (Vor­trag Claus Zan­ker), Vor­stel­lung ITF (Gast Alen Clif­ford), TTIPP (Vor­trag An­dre­as Hen­ke) und vie­les mehr. ­Die Glo­ba­li­sie­rung führt da­zu, dass man Er­fol­ge nur dann er­ziel­t, wenn man über die Gren­zen hi­n­aus han­del­t. Der Eu­ro­päi­sche Be­triebs­rat von Geo­Post ist ein we­sent­li­cher und voll­be­rech­tig­ter Part­ner des so­zia­len Dia­logs und des Auf­baus Eu­ro­pas ge­wor­den. ­Die­se kur­zen Aus­füh­run­gen zei­gen, dass sich die un­ter­neh­me­ri­schen Ent­schei­dungs- und Hand­lungs­fel­der zu­neh­mend auf das in­ter­na­tio­na­le Ter­rain ver­la­gern. Um­so wich­ti­ger sind auch der Aus­tausch und ei­ne ge­mein­sa­me Ent­wick­lung von Stra­te­gi­en im In­ter­es­se der Be­schäf­tig­ten aus den ver­schie­de­nen Län­dern.

ver.di Kampagnen